Wirtschaft-Schule

WIRTSCHAFT – SCHULE – ELTERN
Empfehlungen zur Verbesserung der Kommunikation mittels einer Rubrik „Berufsorientierung“ auf Schulhomepages

Einführung
Der §13 Studien- und Berufsorientierung wurde neu in die Sächsische Schulordnung für Mittel- und Abendmittelschulen (SOMIA)  vom 19.08.2011 aufgenommen.  Dies kann für Schulen effektiv nur durch die enge Abstimmung und Zusammenarbeit mit externen Partnern umgesetzt werden. Das Internet bzw. die Schulehomepage ist bzw. wird zur wichtigsten Schnittstelle zwischen Wirtschaft – Schule – Eltern. Unserer Erfahrung nach wird hier Potenzial aus verschiedensten Gründen, technischer und nichttechnischer Art,  verschenkt.
Gestatten Sie uns daher speziell für  den Bereich „Berufsorientierung“ auf Schulhomepages nachfolgende Anregungen und Praxistipps
(sofern nicht allgemeingültig jeweils mit Bezug auf Sachsen / Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge):

TECHNIK für Schulhomepages:    >  Grundlagen und Unterstützung

INHALTE für Schulhomepages:    > Schwerpunkt Berufs- und Studienorientierung

RECHT für Schulhomepages:       >  Was darf wie veröffentlicht werden

BEISPIEL           Rubrik „Berufsorientierung“ auf einer Schulhomepage

LANDKREIS:        Angebote / Aktivitäten / Initiativen

ÜBERREGIONAL:  Angebote / Aktivitäten / Initiativen

GRUNDLAGEN der Kooperation Schule-Wirtschaft (inhaltlich und organisatorisch)

 

TECHNIK für Schulhomepages:    >  Grundlagen und Unterstützung

Anpassungen und Änderungen an Internetseiten können mit CMS-Systemen (Content-Management-System / > Wikipedia) zwischenzeitlich recht einfach gehandhabt werden. Berechtigte können so Informationen, Termine und Verknüpfungen bis hin zu Dokumentvorlagen, Teilnehmermanagenent und Statistiktools administrieren. Mit CMS kann eine Schule auch die Gliederung und Gestaltung Ihrer Internetpräsentation entsprechend anpassen – und die Beziehungen zu Partnern wie Eltern, Wirtschaft und Unterstützern effektivieren.

Praxistipp 1: 
Prüfen Sie die technischen Ist-Zustand der Schulhomepage. Viele Schulen nutzen bereits das Angebot des Sächsischen Bildungsservers mit dem SchulCMS auf Basis des kostenfreien CMS-Systems TYPO3 . Hierzu wird kostenfrei begleitende technische Hilfe angeboten.
Ein Handbuch erläutert Grundlagen und Funkltionen, es sind Schritt für Schritt-Anleitungen visualisiert..

Praxistipp 2: 
Die Sytematik bzw. Rubriken der Homepage mit den jeweiligen Inhalten sollen logisch aufgebaut und eindeutig bezeichnet sein.
Stichworte sind ‚Termine / Schuljahr‘, „Ansprechpartner“ bzw. ‚Berufsberater‘ und ‚Beratungslehrer/in‘, ‚Förderverein‘, ‚Kurse und AGs‘, ‚Partner‘, ‚Links‘ zu Dritten.

Praxistipp 3:
Ein Helfer für die Einrichtung und laufende Betreuuung findet sich sicher in der Elternschaft oder unter den regionalen / kommunalen Partnern der Schule. Der Förderverein der Schule sollte einbezogen werden.

Praxistipp 4:
Rückmeldungen der Nutzer zur Systematik und Inhalten sowie Verbesserungsvorschlägen schützen vor ‚Betriebsblindheit‘ und helfen die Nutzerfreundlichkeit und Aktualität laufend zu verbessern.

 

INHALTE für Schulhomepages:     > Schwerpunkt Berufs- und Studienorientierung

Das Thema Berufs- und Studienorientierung ist zweifellos umfassend. Die Schulleitung sollte Festlegungen zu Zielen, Strukturen und Inhalten treffen und sich von den Ausführenden zur Menüstruktur und Umsetzung beraten lassen.
Ebenso sind die grafische Gestaltung und die sprachliche Ausführung nicht zu unterschätzende Merkmale. Generelle Prinzipien sind z.B.: Weniger ist mehr. Doppelungen vermeiden. Gute Praxis übernehmen. Angebote Dritter nutzen. Gegebenfalls ist die Zustimmung der Anbieter einzuholen.

Praxistipp 5: 
Recherchen auf den Homepages anderer Schulen geben Orientierung und Anregungen.

Praxistipp 6:
Nutzen von anerkannten und erprobten Vorlagen Dritter  (z.B. Freeware / Berufswahlpass Sachsen). Der Berufswahlpass ersetzt aber nicht schulspezifische Inhalte und Angebote.

Praxistipp 7: 
Nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Inhalte können in (passwort)geschützen Bereichen eingestellt werden.
Eine weitere Möglichkeit sind Cloud-Anwendungen (Wikipedia), z.B. die Inhalts- bzw. Datenspeicherung bei externen Diensteanbietern (spezielle rechtliche Fragen beachten).

 

RECHT für Schulhomepages:       >  Was darf wie veröffentlicht werden

Für Schulen als öffentliche Einrichtungen gelten besondere Festlegungen und Vorschriften, die für Sachsen vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus bzw. dessen Beauftragten vorgegeben sind (Hinweise zum Umgang mit Schulhomepages (Kurzfassung).
Allgemeingültig sind gesetzliche Regelungen zum Daten- und Urheberrechtschutz spez. im Interntet (siehe u.a.: eRecht24 mit News,Forum,Impressumgenerator usw.). Diese Vorgaben können durch individuelle Schulregelungen ergänzt werden (z.B. Personenabbildungen und Bildrechte; Namen und personenbezogene Daten; Verantwortung für die Inhalte, Bearbeitungsrechte der Homepage für Administratoren und Anwender).
Sollten Angebote zur Werbung (Möglichkeit zur Aufwandsfinanzierung) vorliegen bzw. eingeplant werden, ist die VwV Sponsoring, Spenden und Erhebungen an Schulen vom 23. Juli 2008 des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zu beachten.

Mit Stand 12/2012 sind uns diese weiteren Dokumente speziell für Schulen bekannt (ohne Anspruch auf Vollständigkeit; bitte jeweils die Aktualität prüfen):
Medienpädagogisches Zentrum des Landkreisses Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
u.a. Information und Beratung, Fortbildung und Unterstützung  zu Neuen Medien
Antrag auf Drehgenehmigung in Bildungseinrichtungen

 

Praxistipp 8: 
BEISPIEL einer Rubrik „Berufsorientierung“ auf einer Schulhomepage

Hinweis: Nachfolgende Dokumente stehen von den Anbietern (einschl. IMPRO) zur kostenfreien Nutzung bereit .

BERUFSORIENTIERUNG

Vorwort / Einstieg
…………….
„Unsere Schule unterstützt auf Basis einer schulischen Berufsorientierungskonzeption lehrplanintegrierte- und lehrplanergänzende Aktivitäten im Bereich Berufsorientierung, Berufswahl und Bewerbung.“
…………..

Schuljahr 20XX / 20XX
>> Aktivitäten in den Klassenstufen 7 bis 10 (Aufzählung oder LINK zur Unterseite / PDF)
>> Neuigkeiten/ Veränderungen
>> Ziele und Anspruch

Termine BO/StO
>> Schuljahr 2013/2014         (Liste oder LINK auf  PDF)
>> weitere Termine regional (Liste oder LINK auf  z.B. Bildungslandschaft.eu / andere)

Ansprechpartner
>> Beratungslehrerin:   Herr/Frau ….  (Name, Kontakt mit E-Mail / LINK auf  PDF oder Homepage)
>> Berufsberaterin:        Herr/Frau ….  (Name, Kontakt mit E-Mail / LINK auf  PDF oder Homepage)
BIZ/Berufsinformationszentrum  (LINK / Homepage)
>> sonstige Ansprechpartner für Berufsfelder und Bildungsgänge
>> Regionale Angebote / Aktivitäten im Landkreis
>> Überregionale Angebote / Aktivitäten / Initiativen

Kurse und AGs
>> Neigungskurse / lehrplanintegriert
>> Freizeitkurse und AGs

Freizeit mit BO/StO
>> Vereine im Schulumfeld    (Name, Kontakt mit E-Mail / LINK auf  PDF oder Homepage)
>> Berufliche Schulzentren / Ausbildungsstätten   (Name, Kontakt mit E-Mail / LINK auf  PDF oder Homepage)

Förderverein
>> Kontakt   (mit E-Mail / LINK auf  PDF oder Homepage
>> Mitglieder

Wirtschaftspartner
>> Unternehmen im Umfeld der Schule (Name, Kontakt mit E-Mail / LINK auf  PDF oder Homepage)
(eventl. nach Berufsfeldern und Umkreis sortieren)

BEISPIEL >>  IMPRO e.V. Zentrum Präzisionsmechanik, Glashütte
>> Praktikumsangebote (Liste oder LINK auf  PDF)
>> Ausbildungsplätze (Liste oder LINK auf  PDF)

Praxistipp 9:
Diese Vorlagen sind empfehlenswert:
>> Berufswahlpass: Einlageblatt WIRTSCHAFTSPARTNER I  (Unternehmenssteckbrief, Muster/Vorlage 1)
>> Berufswahlpass: Einlageblatt WIRTSCHAFTSPARTNER II (Unternehmenssteckbrief, Muster/Vorlage 2)

Sonstiges
>> nützliche Webseiten und Homepages für BO/StO
>> Foren, Hilfs- und Disskussionsangebote
>> Grundlagen der Kooperation Schule-Wirtschaft (Inhaltlich und organisatorisch)

 

Regionale Angebote / Aktivitäten / Initiativen

>>  Bildungslandschaft.eu / Angebote und News aus dem Landkreis für Wirtschaft, Schüler, Eltern, Lehrer
mit „Leitbild Studien- und Berufsorientierung“ mit Handlungskonzept und Aktionsplan
und Katalog regionaler Übergangsmöglichkeiten Schule-Beruf
im Landkreis
>> Arbeitskreis Schule-Wirtschaft im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

 

Überregionale Angebote / Aktivitäten / Initiativen

>> Landesarbeitsgemeinschaft Schule-Wirtschaft Sachsen
>> Bundesarbeitsgemeinschaft Schule-Wirtschaft

 

Grundlagen zur Kooperation Schule-Wirtschaft (Inhaltlich und organisatorisch)

Unsere Schule:
>> ausgewählte Ziele und Elemente der schulischen Berufsorientierungskonzeption
>> Auszug aus der schulischen Berufsorientierungskonzeption für Wirtschaftspartner (Muster/Vorlage)
>> Koorperationsvereinbarung SCHULE-WIRTSCHAFTSPARTNER (Muster /Vorlage 1)
>> Koorperationsvereinbarung SCHULE-WIRTSCHAFTSPARTNER (Muster /Vorlage 2)

Sächsisches Schulsystem:
>> Sächsisches Bildungssystem
>> Vereinbarung vom 30.4.2009 zwischen dem Freistaat Sachsen und der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit
+ Qualitätskriterien / Qualitätssicherung für Angebote der Berufs- und Studienorientierung
>> Mittelschulen: Kernziele der Klassenstufen zu Inhalten und Angeboten in der Berufsorientierung
>> Berufswahlpass Sachsen / zentrale Homepage
>> Handreichung Schülerbetriebsparktika Sachsen

Bundesweit:
>> Wikipedia: Bildungssystem in Deutschland (Grundlagen, Struktur, Übersichten)
>> Checkliste „Gelungene Studien- und Berufsorientierung an Schulen der Sekundarstufe I“
(bis Kl.10 / Real- u. Hauptschule, auch Gymnasium)
>> Checkliste „Gelungene Studien- und Berufsorientierung an Schulen der Sekundarstufe II“
(ab Kl.10 / Gymnasiale Oberstufe und Berufsbildende Schulen)
DANKSAGUNG:
Wir danken der ILE-Region Silbernes Erzgebirge insbesondere dem Regionalmanagement  (ILE – Integrierte Ländliche Entwicklung) / Mitglied im m LandSchaf(f)t Zukunft e.V., sowie dem dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge für die freundliche Unterstützung.

Technische Berufe
Zerspanungsmechaniker/-in
Industriemechaniker/-in
Werkzeugmechaniker/-in
Feinwerkmechaniker/-in
Kaufmännische Berufe
Industriekaufmann/-frau
Mediengestalter/-in
Praktikant/-in
Büro/Verwaltung u.a.